PATRICIA HEIGL

Patricia Heigl Aleman (* 1963 Caracas/Venezuela)

Patricia Heigl lebt als gebürtige Österreicherin seit 2000 mit Unterbrechungen in Wien und ist damit zu ihren Familienwurzeln zurückgekehrt.

Sie hat bereits mit 5 Jahren begonnen zu malen und wurde als Schülerin ins Studio von Don Pedro Centeno Vallenilla ehrenhalber aufgenommen, wo sie mit Unterbrechungen knapp 20 Jahre ihre Künstlerausbildung vervollständigte. Centeno war "Master of Colors" für Salvatore Dali. Während dieser Ausbildung besuchte sie auch das Atelier von Jorge Pizzani in Caracas, wo ihre Liebe zur Abstraktion geweckt wurde. Centeno, mit ihrem ersten abstrakten Werk (im Alter von 25) konfrontiert, sagte ihr: "Um deformieren und abstrahieren zu können, musst du zuerst die Gegenständlichkeit mit ihren Formen erfassen. Aber du bist so weit."

Patricia Heigl malt seit nunmehr 30 Jahren vorwiegend in Acrylfarben und fast ausschließlich abstrakt. Daneben gibt es auch Kunstfotos von ihr. Ihre Acrylbilder waren Gegenstand zahlreicher Ausstellungen in Caracas und Wien. Sie hat die erste lateinamerikanische gemeinnützige Künstlerorganisation mit 54 internationalen Künstlern im 20. Jahrhundert gegründet und nebenbei auch ein philosophisches Werk ("Concatenaciones") geschrieben, das in der Biblioteca Cervantes in Wien aufliegt. Sie arbeitet auch als Komponistin für klassische, Jazz- und Unterhaltungsmusik.

2017 hat Patricia Heigl eine neue künstlerische Kombinationstechnik aus Malerei, Fotografie und digitaler Bearbeitung als Synthese entwickelt ("PPH3handygraff", copyright Patricia Heigl).

GERSHON VIENNA GALLERY präsentiert Acrylbilder der Künstlerin aus 2015-17 und exklusiv Bilder der neuen "PPH3handygraff"-Technik. Patricia Heigl tritt auch unter dem Pseudonym "PHADO" auf.